SV OG Steinsberg

/

Hundeverein Sinsheim-Weiler

 

Der Begleithund

Das Ziel der Ausbildung ist ein unbefangener, sozialverträglicher und besonders ein verkehrssicherer Hund. Hier wird der Hund sozusagen auf seine Alltagstauglichkeit geprüft. Die erfolgreich bestandene Begleithundeprüfung ist Voraussetzung für alle Hundesportarten und weitere Prüfungen.

Vor Prüfungsbeginn muss der Hundeführer bei einem schriftlichen Sachkundetest nachweisen, dass er das notwendige Grundwissen der Hundehaltung und -erziehung verfügt. Bei bestandenem Test erhält der Hundehalter eine Hundeführer-Lizenz und darf zur Begleithundeprüfung antreten.


Der erste Teil der Begleithundeprüfung findet auf dem Übungsplatz statt: neben Leinenführigkeit und Freifolge werden verschiedene Gehorsamsübungen wie Sitz- und Platzübung in Verbindung mit Herankommen geprüft. Der zweite Teil (Außenteil) findet in einem öffentlichen Bereich statt. Der Hund wird an der Leine geführt und soll sich gegenüber Personen und Straßenverkehr (Autos, Radfahrer, Mofas usw.) gleichgültig verhalten.